Viel Lärm um Weniges

Die Satzung Eintrittspreise Tiergarten ist in allen fraglichen Punkten gar nicht geändert worden!!!Ursprünglich  hatte Rödl & Partner eine neue Gebührensatzung  erarbeitet, die den Verzicht auf die meisten Ermäßigungen vorsah, um so die überproportionale Ermäßigung aller Familienkarten zu erkaufen – so die Begründung .

TG vertrat nach reiflicher  Überlegung die Meinung,  „daß das sehr differenzierende bestehende (!!!) Gebührenmodell mit den darein enthaltenen  Abstufungen und Ermäßigungsgründen beibehalten werden muß, weil sich der Tiergarten auch aus Steuergeldern der Nürnberger Bürger finanziert.“ In der internen Runde, der dieser Vorschlag vorgelegt wurde – und der je ein Vertreter der SPD, der CSU, der Grünen und der Bunten angehört – wurde dieser Vorschlag einstimmig genehmigt. Die jetzt plötzlich geäußerten Änderungswünsche hat niemand vorgebracht.

Utz Ulrich / Prof. Dr. Hartmut Beck


Neueste Nachrichten