Unentschlossenheit der CSU für klares Signal gegen Rechts nicht hilfreich

Die FDP-Stadträtin und Kreisvorsitzende Dr. Christiane Alberternst kritisiert das Hin und Her der CSU beim gemeinsamen Antrag gegen Rechts: „Das Hin und Her der CSU-Kollegen in dieser wichtigen Frage halten wir von der FDP in diesem Fall für kritikwürdig.

 Ohne dieses parteipolitische Taktieren hätten wir ein noch stärkeres Signal nach außen senden können. Gerade aufgrund der historischen Vergangenheit unserer Stadt und den furchtbaren Ereignissen um die Zwickauer Zelle, die Nürnberg zu einem rassistischen Mord-Tatort gemacht haben, müssen die demokratischen Parteien den gemeinsamen Schulterschluss suchen. Wir brauchen ein klares Signal an unsere Bevölkerung.“


Neueste Nachrichten