FDP Nürnberg fordert Carsharing-Modellversuch in Thon

 „Die FDP Nürnberg sieht im Carsharing einen wichtigen Bestandteil eines intelligenten urbanen Verkehrskonzeptes für eine Großstadt“, positioniert Alexander Liebel, stellvertretender Kreisvorsitzender die Nürnberger Liberalen in dieser Frage. Im Rahmen des Verkehrsausschusses im Nürnberger Stadtrates gab es dazu durchaus kritische Stimmen.

 „Wir wollen, dass die Stadt Nürnberg zeitnah die Idee unterstützt“, so Liebel. „Nach meiner Erfahrung eignet sich Thon dafür hervorragend, weil es hier Bürgerinnen und Bürger gibt, die sich für Carsharing interessieren und die Endhaltestelle die unterschiedlichsten Verkehrssysteme bündelt. Straßenbahn, Busse und Leihfahrräder könnten kombiniert werden mit einem Carsharing-Angebot“, konkretisiert Liebel seine Idee.

„Da für erfolgreiches Carsharing ein fester Parkraum vorhanden sein muss, appellieren wir an die Stadt im Rahmen eines Modellversuches an der Haltestelle Thon einen speziellen Parkraum für Carsharing auszuweisen“, fordern die Liberalen. Anbieter könnten dann diesen Platz gegen Entgelt mieten. Die Laufzeit des Versuches sollte ein Jahr betragen. Danach werden die Ergebnisse ausgewertet und entschieden, ob sich das Modell bewährt hat.


Neueste Nachrichten