FDP für eine lebendige Südstadt

Zur Diskussion um die Umgestaltung des Nelson-Mandela-Platzes und den Abbau von Parkplätzen erklärte der stellvertretende Kreisvorsitzende Laszlo Riedl:“Parkplätze sind kein Selbstzweck und natürlich sehen Bäume besser aus als Parkraum. Allerdings ist die Kritik an den Umgestaltungsplänen wie sie die Einzelhändler vom Verband „Südstadt Aktiv“ äußern schon berechtigt

 Die Situation vieler Geschäfte in der Südstadt ist  ohnehin schwierig genug, da wäre ein verstärkter Mangel an Parkplätzen eine zusätzliche Belastung.

Ein breites Angebot unterschiedlicher Einkaufsmöglichkeiten trägt aber zur Aufenthalts- und Lebensqualität in einem Quartier ebenso bei wie Grünanlagen.  
Niemandem ist geholfen, wenn wir zwar Parkplätze durch Bäume ersetzen aber gleichzeitig alteingesessene Geschäfte durch Daddelbuden.
Leider hat sich auch die Kombination aus Grünanlage und Bahnhof in anderen Städten wie Würzburg als zusätzlicher Konfliktherd erwiesen, dort  kampierten regelmäßig Gruppen alkoholisierter Personen in den Grünanlagen am dem Bahnhof. “
„Jetzt ist ein kreativer Kompromiss gefordert,“ ergänzte Stadträtin Dr. Christiane Alberternst, „ etwa durch Parkplätze mit begrünter Überdachung.“


Neueste Nachrichten