FDP fordert Miteinander von Bardentreffen und Stadtstrand

Nürnberg: „Die Nürnberger Liberalen wollen unbedingt, den Stadtstrand auch in den nächsten Jahren für Nürnberg erhalten, das ist ein äußerst interessantes Angebot, gerade für junge Leute“, fasst Alexander Liebel, stellv. Kreisvorsitzender die Position der Nürnberger FDP zu der laufenden Diskussion über die Zukunft des Stadtstrandes zusammen.

 „Der Stadtstrand trägt wesentlich zu einem Großstadtflair bei, das wir in Nürnberg pflegen sollten. Man kann den Initiatoren nur dankbar sein, dass sie der Stadt schon im vierten Jahr dieses Flair schenken“, so FDP Stadträtin Dr. Christiane Alberternst.

Der Wunsch des Veranstalters, künftig in der Zeit vom 15. Mai bis 15. August den Standstrand anbieten zu können ist nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen nachvollziehbar, sondern steigert auch die Attraktivität der Innenstadt während der Sommermonate und muss damit im Interesse der Stadtverwaltung liegen.
„Es muss doch möglich sein, einen Konflikt zwischen Bardentreffen und Stadtstrand zu verhindern und zu einer einvernehmlichen Lösung zu kommen, die beiden Veranstaltungen gerecht wird“, so der Wunsch und die Hoffnung der Liberalen.
„Auf jeden Fall erwarten wir die nochmalige intensive und vor allen Dingen ergebnisoffene Überprüfung, welche freien Flächen (z.B. rund um das Mensa-Gebäude) zusätzlich genutzt werden können, damit sowohl das Bardentreffen als auch der Stadtstrand miteinander durchgeführt werden können. 


Neueste Nachrichten