Die Landtagsfraktion auf Sommertour in Mittelfranken

Nürnberg – Auch in diesem Jahr suchte die FDP-Landtagsfraktion wieder direkt den Kontakt zu den Menschen vor Ort und machte mit der Sommertour Halt an mehr als 40 Orten in ganz Bayern. Dadurch konnten die Abgeordneten direkt mit den Bürgerinnen und Bürger ins Gespräch kommen und über die bisherige Arbeit der FDP-Landtagsfraktion in Regierungsverantwortung informieren.

Die Stationen am letzten Tag der Tour durch Mittelfranken waren Roth und Nürnberg, nachdem sie zuvor Fürth, Lauf, Treuchtlingen und Feuchtwangen Halt gemacht hat. Die bayerische Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel MdL begleitete die Tour an diesem Tag und stand den Bürgerinnen und Bürgern Rede und Antwort.

Die Besucher wollten vor allem genau wissen, was die FDP erreicht und umgesetzt hat.
Katja Hessel sprach die erfolgreiche Wirtschaftspolitik an, die genauso auf den Stellenwert Bayerns als modernen Technologiestandort setzt, wie auf die Förderung des ländlichen Raumes. Bestes Beispiel hierfür sei der Breitbandausbau. „Gerade einmal 17 Millionen Euro standen hierfür im Jahr 2008 zur Verfügung. Die FDP hat nun durchgesetzt, dass innerhalb von fünf Jahren eine Milliarde Euro investiert wird. Neben der Versorgung mit schnellem Internet bringen wir auch die zukunftsweisende Glasfasertechnologie voran“, so Staatssekretärin Hessel.

Doch auch im Bildungsbereich habe die FDP einen entscheidenden Wandel in Bayern durchgesetzt und nicht nur die Krippenplätze verdoppelt, sondern auch das kostenfreie letzte Kindergartenjahr umgesetzt und die Durchlässigkeit der Schularten verbessert. Zudem sei es erst unter Regierungsbeteiligung der FDP gelungen, Schulden zu tilgen. Die Liberalen konnten in den Verhandlungen zum Doppelhaushalt 2013/13 durchsetzen, dass bis zum Ende der Legislaturperiode ein Zehntel der Schulden Bayerns zurückgezahlt wird.

Genauere Informationen konnte man in den druckfrischen Flyern erfahren, die auch einen Ausblick anstehende Ziele gaben, darunter die Bewältigung der Energiewende, die Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten und die Reform des Länderfinanzausgleichs. Doch auch für die kleinen Besucher war Unterhaltung geboten. Neben Flyern wurden auch Windräder, Bonbons und Luftballons verteilt. In Nürnberg war zudem eine Hüpfburg aufgebaut, die ein großer Spaß für die kleinen Besucher war.

Die erfolgreiche Politik der schwarz-gelben Koalition fand durchaus Anerkennung, es müsste aber noch deutlicher kommuniziert werden, welchen Anteil die liberale Regierungsbeteiligung daran hat. Somit war die Sommertour 2012 wieder eine gelungene Aktion, um mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen und direkt über die aktuelle Politik zu berichten.


Neueste Nachrichten