22 Jahre nach dem ersten NSU-Mord: Welche Fragen sind noch offen? Freitag 09.09.2022

Veranstaltung 22 Jahre nach dem ersten NSU Mord
Hinweis: Wir bitten um vorherige Anmeldung unter www.fdpltby.de/termine
Am 9. September 2000 wurde der türkische Blumenhändler Enver Şimşek in Nürnberg niedergeschossen. Zwei Tage nach dem Anschlag erlag er seinen Verletzungen. Şimşek war das erste der zehn Mordopfer des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU).
Das Ausmaß der NSU-Mordserie erschütterte die deutsche Gesellschaft. Trotz des Versuchs der Aufarbeitung des NSU-Komplexes – u. a. in zahlreichen Untersuchungsausschüssen und einem fünfjährigen Gerichtsprozess – sind bis heute nicht alle Details geklärt.
Über die noch offenen Fragen im Kontext mit der rechtsextremen Terrorgruppe NSU spricht Matthias Fischbach (Mitglied im zweiten NSU-Untersuchungsausschuss des Bayerischen Landtags) am 9. September 2022 mit folgenden Podiumsgästen:
• Benjamin Strasser (MdB), Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz
• Elke Graßer-Reitzner, „Nürnberger Nachrichten“
• Ünal Özkök, Rechtsanwalt & Avukat (TR)
Ablauf:
19.30 Uhr: Einlass und Empfang (Für kleinere Speisen und Getränke ist gesorgt. Hierfür ist eine Anmeldung bis zum 5. September nötig.)
20.00 Uhr: Begrüßung und Podiumsdiskussion
22.00 Uhr: Ende (voraussichtlich)
Ort: Loew’s Merkur Hotel, Pillenreuther Str. 1, 90459 Nürnberg

Neueste Nachrichten