FDP Nürnberg ehrt ihren ehemaligen Fraktionsvorsitzenden und Kreisvorsitzenden Hans Bibel

Am 23. August, dem 50. Todestag des ehemaligen FDP-Fraktionsvorsitzenden im Nürnberger Stadtrat, Hans Bibel, ehrte die FDP den streitbaren Liberalen gemeinsam mit der Familie mit einer Kranzniederlegung am Mögeldorfer Friedhof.

Hans Bibel, von 1953 bis zu seinem Tode im Jahr 1967 liberaler Fraktionsvorsitzender, hat ohne Zweifel die Kommunalpolitik und die Entwicklung seiner Heimatstadt Nürnberg in den 50iger und

60iger Jahre maßgeblich mitgeprägt. Bibel, Lehrer und Rektor, kümmerte sich insbesondere um die Bildungs- und Wirtschaftspolitik. Das berufliche Schulwesen lag ihm ganz besonders am Herzen, auch hat er sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass Nürnberg einen Wirtschaftsreferenten erhält. Heute ist das selbstverständlich, damals war das ein zukunftsweisendes Ziel, das anfangs im Stadtrat auf erbitterten Widerstand stieß. Bibel hat es aber mit Überzeugungskraft und Beharrlichkeit  verstanden, sich durchzusetzen.

Hans Bibel war darüber hinaus von 1954 bis 1967 Mitglied im mittelfränkischen Bezirkstag. Oftmals versuchten Parteifreunde , ihn zur Übernahme von Mandaten auf Landes- oder Bundesebene zu gewinnen. Das hat er stets abgelehnt, er fühlte sich eng mit Nürnberg und seiner fränkischen Heimat verbunden.

In seiner Zeit als Kreisvorsitzender konnte die FDP überragende Wahlergebnisse einfahren und erreichte mit 7 Stadträten in dem Zeitraum von 1952 bis 1966 Fraktionsstatus.

„Hans Bibel, Liberaler durch und durch, ist für uns ein großes Vorbild“, so Katja Hessel, die in ihrer Eigenschaft als Bezirksvorsitzende der FDP Mittelfranken  den streitbaren Liberalen würdigt.


Neueste Nachrichten